Was ist Aerogel?

Bisher war es nicht gelungen, den bereits seit 1931 bekannten Werkstoff Aerogel in großem Umfang und auf industrielle Weise an textile Materialien zu binden. Aerogel ist der leichteste Feststoff der Welt und sieht aus wie feinste flüssige Staubkörner. Hielte man eine Probe davon in den Händen, würde sie sich aufgrund der Leichtigkeit in kürzester Zeit im Raum verteilen. Des Aerogels habhaft zu werden und es an ein Textil zu binden, war eine große Herausforderung für das Outlast Entwicklungsteam. 

Doch was versprachen sich die Outlast Entwickler von Aerogel?

Doch was versprachen sich die Outlast Entwickler von Aerogel?

Aerogel hat eine extrem große Oberfläche. Zehn Gramm davon haben die Oberfläche eines Fußballfelds. Das liegt daran, dass Aerogel über eine extrem zerklüftete, porige Struktur verfügt. Innerhalb dieser Mikroporen ist jede Menge Luft eingeschlossen, sodass der Luftanteil eindrucksvoll hoch bei 98 % liegt. 
Bei jeder gängigen Isolierung, sei es eine Daunenfüllung, bei Watte oder Schaum, bestimmt die Menge der eingeschlossenen Luft über die Wirkkraft der Isolierung. Wegen seiner extrem hohen eingeschlossenen Luftmenge ist Aerogel prädestiniert für Isolierung.

Die Lösung

Die Lösung

Das Outlast Team entwickelte ein innovatives Verfahren, um Aerogel auf unterschiedliche textile Trägermaterialien aufbringen zu können und hat es zum Patent angemeldet. Die AERSULATE® Materialien haben beeindruckende Eigenschaften. Sie sind die optimale Lösung für alle Anwendungen, bei denen eine sehr gute Isolation bei wenig Platz und/oder eine Funktionalität unter Druck bzw. Feuchtigkeit gefragt ist. Das Besondere: AERSULATE® Materialien lassen sich sehr einfach und unkompliziert weiterverarbeiten.